hallihallo!

Ich bin Peter, Hebamme im Hauptberuf und Bodyworker.

Hier bist du auf der Seite meiner Körperarbeit.

Ich arbeite zu allen möglichen Themen der Sexualität und wie das genau aussehen kann, möchte ich dir hier vorstellen.

hands on sexuality

Der Kern meiner Körperarbeit nennt sich Sexological Bodywork. Das ist eine kreative, lebendige und prozessorientierte Art der Begleitung zu potentiell allen Forschungsfeldern der Sexualität. „SexBod“ betrachtet die Sexualität als eingebettet in die Gesamtheit des Menschen und nimmt körperliche Anteile genauso in den Blick wie psycho-soziale, mentale oder biografische Teile. Methodisch bewegt sich SexBod irgendwo zwischen, ganzheitlicher Körperarbeit, Sexualtherapie, somatischem Coaching und Sexualpädagogik.

Berührung

Das ist für mich der zentrale Begriff meiner Arbeit. Nicht selten ist die physische Berührung Ausgangspunkt für Veränderung. Das mögen Berührungen durch dich selbst sein, durch mich in den Sessions oder durch Personen aus deinem Liebes- und Sexualleben. Wenn wir uns diese Berührungen bewusst machen, liegt dem ein tiefes Transformationspotential inne, wo auch tiefliegende Themen berührt werden.

Alle Körper sind willkommen

Für die Körperarbeit ist wichtig, dass du einen Körper hast. Nicht wichtig jedoch ist, in welchem Körper du lebst und mit welchen Identitäten du diesen füllst. Alle Genderidentitäten, alle Alter (ab volljährig), alle Fähigkeiten und alle ethnischen und kulturellen Hintergründe sind willkommen.
Auch alle Sprachen, wobei dazu zu sagen ist, dass Sexological Bodywork einen nicht zu unterschätzenden Gesprächsanteil hat.
Ich habe auf verschiedenen Reisen ein paar Sprachen aufgeschnappt und kann Körperarbeit auf deutsch, englisch, spanisch, portugiesisch und französisch anbieten.

Bodywork in Schwangerschaft und Stillzeit

Bei mir als Hebamme stehen naturgemäß Schwangere und Wöchnerinnen im Fokus. Obwohl sich meine Körperarbeit auch an andere Zielgruppen richtet, nimmt dennoch die Sexualitätsbegleitung von Menschen in der Phase des Kinderkriegens einen wichtigen Teil ein.
Hier sind ein paar typische Beispiele, wie die Körperarbeit vielleicht für dich interessant werden kann.
Die Möglichkeiten sind nicht darauf begrenzt. Es können alle Themen Raum finden, die auf deine Sexualität bzw. deine Körperbilder und -empfindungen einwirken.
Mein Angebot ist nicht beschränkt auf Schwangere und Wöchnerinnen, aber als Hebamme ist das ja quasi naturgemäß mein Hauptfokus. (Ich werde demnächst noch eine allgemeinere Seite veröffentlichen und voraussichtlich dann hier verlinken.)
Grundsätzlich arbeite ich zu einer breiten Palette an Themen der Sexualität, wobei mensch letzteres sehr weit gefasst verstehen sollte. Zum Beispiel geht es auch viel um Körperbilder und -empfindungen oder um Erfahrungen in der Vergangenheit, die transformiert werden wollen für eine positiv erlebte Sexualität. Der ganze Prozess von Schwangerwerden, Schwangersein, Gebären, Stillen usw. hat natürlich etwas mit Sexualität zutun, auch wenn wir diesen als Gesellschaft immer weiter technisieren. So können Themen der Sexualität die Schwangerschaft und Geburt beeinflussen und umgekehrt.
Ich will im Folgenden ein paar Beispiele auflisten, was typische Ausgangsfragestellungen sein könnten. Die somatische Arbeit ist aber komplett auf den individuellen Prozess ausgelegt, weswegen eine solche Liste niemals auch nur annähernd vollständig sein kann.

Die Sexualität war früher anders

Du merkst Veränderungen in deiner Sexualität und deinem Körpergefühl im Laufe der Schwangerschaft, durch die Geburt, oder bei der Wiederaufnahme der Paarsexualität. Vielleicht verunsichert dich das. Oder du findest die Veränderungen spannend und willst weiter damit forschen.

(Mehr) sexuelle Energie

Du möchtest stärker in deine vitale (sexuelle) Energie gehen. Z.B. um leichter schwanger zu werden, oder um die Schwangerschaft vitalisierter zu erleben. Oder du möchtest dich mehr mit deiner vitalen, sexuellen Energie verbinden, weil es die Energie ist, die dich durch deine Geburt tragen kann.

Die Transformation begleiten

Du möchtest die umgreifenden energetischen Veränderungen in deinem Körper während der Schwangerschaft durch entsprechend ausgelegte Massagen begleiten. Vielleicht schon in der Schangerschaft. Vielleicht möchtest du aber auch im oder nach dem Wochenbett ganz bewusst in die Sinnlichkeit deines Körpers eintauchen, nachdem du ihn vielleicht eine Zeit lang eher „funktional“ der Versorgung deines Kindes gewidmet hast.

Mehr Body Awareness durch Mappings

Magst du mehr über dich erfahren? Ein Kern-Ansatz meiner Arbeit ist die Erforschung von Körperlichkeit im Allgemeinen und bestimmter Körperregionen im Einzelnen. In der Sexological Bodywork nennen wir dies „Mapping“. Ein Mapping ist eigentlich immer darauf ausgerichtet, mehr über den eigenen Körper bzw. über einzelne Körperteile zu erfahren. Dadurch kann der Bezug zum eigenen Körper verstärkt werden. Empfindungswelten werden erweitert und bereichert.
Alle Körperteile und -regionen können gemappt werden. Auf die Geburt hin gesehen könnte es zum Beispiel interessant sein, die eigene geburtsrelevante Anatomie über das Spüren kennen zu lernen, um den Geburtsprozess selbstbestimmter gestalten zu können. Oder du hast Schmerzen in bestimmten Regionen und/ oder Situationen, z.B. Schmerzen beim Sex. Ein Mapping kann verstehen helfen, wo genau der Schmerz liegt und welche Berührung ihn auslöst, und so eine Verbesserung einleiten.

Beckenboden spüren und stärken

Du möchtest dich in der Schwangerschaft mit deinem Beckenboden befassen, ihn stärken und gleichzeitig entspannen können für die Geburt. Oder du hast schon geboren und möchtest nun die Muskulatur kräftigen und wieder ihr sinnliches Potential für deine Sexualität erkunden bzw. entwickeln.

Dammmassage 101

Vielleicht hilft es dir, die Dammmassage einmal mit einer Hebamme zusammen zu erleben, um ein besseres Gespür für die anatomischen Strukturen zu bekommen, auf die es ankommt. Das könnte insbesondere dann sinnvoll sein, wenn allein die Vorstellung einer Massage an Damm und Vulva Unbehagen auslöst, oder wenn du bei der Massage Schmerzen oder Verspannungen verspürst.

Geburtsvorbereitende Schwangerschaftsmassage

Wenn du dir in der Schwangerschaft etwas Gutes tun und dich gleichzeitig auf die Geburt einstimmen möchtest, könnte diese Massage eine gute Möglichkeit für dich sein. Hier arbeite ich gänzlich nach eigenem Konzept. Entspannung und Gewebelockerung sind wie in anderen Massagen ein wichtiger Bestandteil, jedoch sehe ich den vorbereitenden Anteil eher auf der energetischen Ebene. Diese Massage bringt dein ganzes energetisches System in Bewegung. Insbesondere gegen Ende der Schwangerschaft lässt sich auch die vitale und sexuelle Energie mit einer solchen Massage einladen oder anregen, denn letztlich ist es diese Energie die dir hilft, in die Geburt zu gehen und die dich durch die Geburt hindurch trägt.

Narben wollen Aufmerksamkeit

Du hast bei deiner Geburt Verletzungen davon getragen, möglicherweise auf mehr als nur der körperlichen Ebene, und möchtest die Narben nun behandeln lassen. Möglicherweise möchtest du deinen Frieden mit den Narben machen und mit den Geschehnissen, die dazu geführt haben. Vielleicht möchtest du einen Begleiter, der dich unterstützt, dich wieder mit deinem Körper zu verbinden.
Oder du spürst, wie der Energiefluss durch deinen Körper an der Narbe gehemmt ist oder wie du nach der Verletzung Symptome hast, die du zuvor nie hattest. Und jetzt möchtest du Blockaden lösen und dich und deinen Körper wieder freier entfalten können.

Traumasensible Körperarbeit

Vielleicht hast in deinem Leben bereits Trauma auf verschiedenen Ebenen erfahren und es beunruhigt dich im Hinblick auf deine kommende Geburt. Nun suchst du eine traumasensible Körperarbeit, um dich mit diesem Themen zu befassen. Dies könnte eine gute Ergänzung zu sprach-basierten Therapien sein.

Forschen!

Es muss nicht immer eine Behandlung von Problemen sein. Auch die einfache Freude am Experimentieren ist ein guter Ausgangspunkt.

Was ist eigentlich Sexological Bodywork?

Klient*innenzentriertes Arbeiten und der Code of Ethics

Die Arbeit mit Sexualitätsthemen, insbesondere die Körperarbeit, ist immer sehr sensibel und entsprechend umsichtig und aufmerksam versuche ich in jedem Moment zu sein. Die Begegnungen sind immer klient*innenzentriert. Das heißt, das du in jedem Moment auf die Gestaltung der Gespräche bzw. der Berührungen Einfluss nehmen und deinen Prozess selbst gestalten kannst. Ich bin eher Wegbegleiter, vielleicht auch Wegbereiter, aber nicht der Wegbestimmer. Diese Rolle behälst du.

Meine Aktivitäten unterliegen dem Ethikverständnis des europäischen Berufsverbandes für Sexological Bodywork. Die Richtlinien kannst du hier einsehen. Auf der Webseite der easb kannst du auch etwas mehr über das spezifische „SexBod”-Arbeitsfeld lesen.
Dort und in vielen anderen Ressourcen, wird Sexological Bodywork primär über die vielfältigen Problemstellungen, mit denen Menschen zu uns SexBods kommen, definiert.

SexBod ist aber auch für Menschen großartig, die gefühlt eine schöne und bunte Sexualität führen. Hier biete ich gerne einen sicheren Rahmen, in dem viel experimentiert und erprobt werden kann, um das Liebes- und Sexleben noch besser und bunter zu gestalten, oder um sich einfach noch besser als sexuelles Wesen kennen zu lernen.

Körperarbeit für Alle!

Ausgangspunkte für Sexological Bodywork

Menschen kommen mit den unterschiedlichsten Themen in die Körperarbeit. Ich will ein paar Beispiele von Ausgangsfragestellungen aufzählen, mit denen Menschen zu mir kommen (können). Die Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern soll lediglich eine Idee vom Spektrum der Möglichkeiten geben.
Es gibt ein paar typische Sexological Bodywork-Themen, die ich nicht bearbeite. Ich kann aber bei einem solchen Thema gerne bei der Vermittlung an eine Kollegin oder einen Kollegen behilflich sein.

Ich kenne eigentlich meinen Körper zu wenig, um selbstbestimmt meine Sexualität zu leben.

Ich wollte schon immer mal wissen, wie sich … anfühlt. Ich brauche einen Forschungspartner!

Ich habe zwar eine aktive Sexualität, aber zu Orgasmen kommt es selten oder nie.

Ich merke immer mehr, wie ungesund bestimmte Muster in meiner Sexualität sind.

Ich habe Angst vor sexuellen Kontakten. Ich mache zu, wenn ein Kontakt zu intim wird.

In der Sexualität steckt mehr für mich drin. Ich lebe noch nicht mein volles sexuelles Potential.

Mich komplett meiner Lust hinzugeben, macht mir Angst.

Ich habe Schmerzen bei genitaler oder analer Berührung oder bei Penetration.

Ich verspüre Lust, lebe aber keine Sexualität. Ich glaube, ich habe den richtigen Weg noch nicht für mich gefunden.

Ich merke immer mehr, wie ungesund bestimmte Muster in meiner Sexualität sind.

Ich würde gerne mehr Liebe zu mir selber entwickeln, um mich mit anderen sicherer zu fühlen.

Ich habe kein besonders gutes Verhältnis zu meinem Körper.

Menschen gehen regelmäßig über meine Grenzen hinweg, weil ich sie selbst nicht so gut kenne oder nicht gut artikulieren kann.

Ich kann gar nicht sagen, was mir Genuss oder Lust bereitet.

Ich habe in der Vergangenheit sexuelle Traumata erfahren und suche einen Weg, diese in meinem Körper zu transformieren.

Ich bin in Psychotherapie und suche noch eine somatische Arbeit zur Unterstützung.

Ich würde gerne meine Sexualität in bestimmten Bereichen erweitern und Dinge ausprobieren, aber ich brauche einen sicheren Rahmen dafür.

Wenn du dich mit einem oder mehrerer dieser Sätze identifizierst, würde ich dich gerne einladen, dich gleich zu melden. Der erste Schritt ist eh ein ergebnisoffenes Telefonat in dem wir schauen, ob ich die richtige Person für dich bin. Danach kannst du dir Zeit nehmen und in dich hinein spüren, ob du wirklich ein klares Ja zu einer ersten Session hast.

Energieausgleich

  • Für viele Themen sind mehrere Sessions notwendig, wobei ich grundsätzlich die erste als unverbindliches Kennenlernen und Einstimmen verstehe.


    Die erste Session hat daher eine Sliding Scale zwischen 60 und 100 Euro. Alle weiteren liegen zwischen 80 und 180 Euro, gemäß deiner Selbsteinschätzung.

  • Eine Session dauert i.d.R. 2 Stunden.

  • Ganz bestimmte Behandlungen, die in das Hebammenleistungsspektrum fallen, können ggf. über die Krankenkasse verrechnet werden. Dies wäre im Einzelfall zu klären.

  • Sondervereinbarungen bei besonderen finanziellen Herausforderungen sind möglich, ebenso wie Vereinbarungen im Sinne eines reziproken nichtmonetären Tauschsystems, wie z.B. Zeitspenden in deinem Fachgebiet.

Schreib doch mal…

3 + 2 = ?

Telefon, SMS und Telegram

+491633474448

Termine auf Anfrage

in diesen Zeiträumen

Mo-Fr: 8:00-20:00
Sa: 10:00-17:00
So: eher nicht 😉